Reisen lehrt dich Freimut mit dir selbst

Willst du Annika sein oder Pippi?

Kennst du die Beiden? Annika fragt immer „kann ich das, darf ich das, ist das erlaubt, bin ich gut genug … und stellt dann immer gleich fest: so toll, so stark, so mutig, so schön, so… wie Pippi ist sie nicht“. Fragst du dich das auch hin und wieder? Dann geh‘ reisen … denn Reisen lehrt dich Freimut zu dir und mit deinem Selbst.

Wenn du denkst du denkst, dann denkst du nur, du denkst ….  Erst ist da nämlich das Gefühl, dann kommt der Gedanke und dann das aus dem Denken resultierende Gefühl.

Und: Du denkst, was andere denken könnten über dich, nicht was du über dich denkst!

Ob das resultierende Gefühl also gut oder schlecht ist, hängt von deiner Sicht auf dich ab! (Ja genau, nur deine eigene, nicht die der anderen!).

 

Mal ein paar Beispiele:

Allein beim Essen an einem einzelnem Tisch. Rund herum Paare oder Gruppen. Du hast das Gefühl mitleidig beguckt zu werden : arme Single-Frau  … Und dann kommst du ins Gespräch und hörst die Bewunderung: „oh toll so mutig, frei, unabhängig …“ Ein Chinese sagte mir mal: „single is jingle, matrimony is proplem only“

Du denkst dein Englisch sei schlecht (im Vergleich zu wem?!?) und man sagt dir, du sprichst tolles Englisch! Übrigens – allein der Gedanke, dass dein Englisch schlecht sei lässt dich schon Lichtjahre schlechter englisch sprechen.

Du denkst, du seist zu dick und man sagt dir, wow, du hast eine tolle Figur. Der Bauch zu dick, die Brüste zu klein, die Beine zu kurz oder zu lang, die Haut braun oder weiß, die Haare schwarz, blond, rot…. überall auf der Welt wirst du für etwas an dir bewundert, wetten?! … warum dann nicht von dir?

Du denkst du hast zu viele Falten und man sagt dir, dein Gesicht trage die Strahlen der Sonne, man sehe du seist glücklich. In asiatischen Ländern schauen übrigens 50+ Jährige entschieden älter aus. Wichtig ist doch, wie du dich damit fühlst!

Also – warum denkst du dann so von dir? Frag doch öfter mal nach oder noch besser: geh vom Besten aus!

 

Ich sag dir was: Was andere denken …

  1. ist in erster Linie deine Interpretation aus deiner eigenen Sicht auf dich
  2. erfährst du definitiv nur, wenn du nachfragst und
  3. ist total egal!

Du hast die Wahl! Wie willst du von dir denken?

Hässliches Entlein oder stolzer Schwan!?! Annika oder Pipi?

Und das, was du von dir selbst denkst, fühlst du, bist du und strahlst du auch aus. Und schlussendlich wird das deine Identität!

Du selbst bist der Schöpfer deiner Lebensrealität!

Und wenn mich mal wieder so ein Gedanke der Ungenügendheit heimsucht, denk ich an die vielen Komplimente, die ich inzwischen in meiner Schatztruhe gesammelt habe.

Wer das auf seine Art und Weise sehr schön auf den Punkt gebracht hat ist Herr Hirschhausen: schaus dir an… das Pinguin Prinzip >>> Hier

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Micha sagt:

    Ja, supergut !!

    Hab ich live gehört auf Wissenschaftsforum AFNB:

    Geiler Sprich:

    7 Jahre Psychotherapie machen aus Dir noch lang keine Giraffe ;-)